Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Räumliche Unterbringung des offenen Ganztagsangebots in der Grundschule Büderich

BezeichnungInhalt
Sitzung:28.05.2015   SuSA/002/15 
Beschluss:Kenntnis genommen
Vorlage:  FB 5/0149/15 

Frau Brix-Leusmann erläutert die Vorlage und teilt mit, dass nach Prüfung die Nutzung des Werkraumes für den offenen Ganztag am Nachmittag allenfalls in seiner Funktion als Werkraum genutzt werden kann. Als Aufenthaltsraum scheidet dieser Raum aus.

 

Aus Sicht der Bauordnung ist die Hausmeisterwohnung als Aufenthaltsraum geeignet. Sobald das erarbeitete Nutzungskonzept in Kooperation mit der neuen Schulleitung vorliegt, wird ein Kostenkonzept entwickelt. Dieses wird im Schul- und Sportausschuss vorgestellt.

 

Mit der Schule ist die Verabredung getroffen worden,  dass kurzfristig eine improvisierte Lösung gefunden wird, damit das Unterbringungsproblem für das kommende Schuljahr gesichert ist.

 

Auch für Schulamtsrektorin Frau Jacobs  ist es wünschenswert eine vorübergehende Lösung zu finden. Der Standort wurde geprüft und das Schulamt hält es für nicht tragbar, den offenen Ganztag dort unterzubringen. Es muss mit der Schulleitung, dem Kollegium und der Elternschaft ein pädagogisches Konzept erarbeitet werden, woraus dann ein Raum- und Nutzungskonzept wachsen kann.

 

Frau Hillefeld ist ebenfalls dieser Meinung. Es gilt, den Schulstandort Büderich zukunftsfähig aufzustellen und ein tragfähiges Konzept auszuarbeiten.

 

Herr Linz bringt zum Ausdruck, dass der Ausbau der Hausmeisterwohnung  große finanzielle Mittel in Anspruch nehmen würde. Als Anregung gibt er an, dass der Werkraum früher auch als Klassenraum genutzt wurde. Er findet es durchaus zumutbar, diesen Raum nach Umgestaltung für solche Zwecke zu erhalten. 

 

Der Schul- und Sportausschuss nimmt Kenntnis.