Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Ausleihanfrage des Preußen-Museums vom 07.04.2017 für die Ausstellung "Vesalia hospitalis und der Niederrhein. Schätze, die Geschichte(n) erzählen"

BezeichnungInhalt
Sitzung:09.05.2017   AKS/002/17 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Vorlage:  4/1065/17 

Frau Kemper erläutert ausführlich die Vorlage und beantwortet einige inhaltliche Fragen der Ausschussmitglieder zur Vorlage. Es besteht das Problem, dass im Gegensatz zu den Leihanfragen anderer Museen vom Preußen-Museum keine verbindlichen Angaben zu den konservatorischen Bedingungen (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Licht, Ort des Kunstwerks in der Ausstellung, Sicherheit usw.) gemacht werden können. Insbesondere weist Frau Kemper daraufhin, dass die Tafelmalereien bisher nicht oder äußerst selten ausgehliehen wurden, insbesondere die klimatischen und sicherheitsrelevanten Vorgaben im Detail eingehalten werden müssen und für die Dauer der Ausstellung Reproduktionen für den Ausstellungsraum im Centrum angefertigt werden müssen.

Herr Dr. Veltzke erhält die Gelegenheit, die Ausleihanfrage vorzustellen.

Er sichert zu, die Bedingungen einzuhalten und Mitte Juni die Ergebnisse des Tests der Klimaanlage und den Eröffnungstermin dem Leihgeber mitzuteilen.

Er sichert der Stadt Wesel auch zukünftig eine für beide Seiten sinnvolle Kooperation zu.

 

Nach kurzer Diskussion fasst der Ausschuss anschließend einstimmig folgenden

 

Beschluss:

 

Der Ausschuss für Kultur und Stadtmarketing beschließt,

dass die Verwaltung den Leihvertrag mit dem Preußen-Museum für die Ausstellung „Vesalia hospitalis“ unter folgenden Bedingungen abschließt:

 

·         Für alle Leihobjekte gelten die der Vorlage beigefügten Ausleihbedingungen.

      Darüber hinaus gelten folgende Bedingungen:

 

·         Insbesondere bei Nr.1 ist der Leihnehmer zu verpflichten, die vorgegebenen Klimabedingungen streng einzuhalten und in kurzen Abständen nachzuweisen.

 

·         Von Jan Baegert wird „Der Gepanzerte“ ausgeliehen und nicht Nr. 2 der Liste (Heilige Sippe).

 

·         Sollte das Ruhr Museum Essen einer vorzeitigen Rückkehr des Prunkpokals der Flamen (vertraglich ausgeliehen bis zum 5. November 2017) zustimmen, wird zur Ausstellungseröffnung dieser Pokal präsentiert.

 

·         Nach der Rückkehr des Prunkpokals der Wallonen (bis 15. November im Deutschen Historischen Museum Berlin) wird dieser in der Ausstellung gezeigt und daher mit dem Prunkpokal der Flamen getauscht.