Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Modernisierungsoffensive 2 NRW (MOF 2)
- Vorgesehene Erneuerungsmaßnahmen am Bahnhof Wesel

BezeichnungInhalt
Sitzung:19.02.2014   StEA/001/14 
Beschluss:Kenntnis genommen
Vorlage:  FB 1/0004/14 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 167 KB Vorlage 167 KB
Dokument anzeigen: Anlage 01 Dateigrösse: 32 KB Anlage 01 32 KB

Herr Stephan Goertz und Frau Melanie Krull von der DB Station & Service AG stellen das Projekt Modernisierungsoffensive 2 NRW (MOF 2) vor.

 

Frau Krull geht anhand der der Originalniederschrift als Anlage 1 beigefügten Power-Point Präsentation ausführlich auf den derzeitigen Zustand und die geplante Modernisierung ein.

 

Geplant ist

  • Modernisierung der Bahnsteigkanten auf einer Länge von 220 m
  • Erneuerung der Bahnsteigoberflächen
  • Einbau eines taktilen Leitsystems
  • Erneuerung der Bahnsteigausstattung
  • Neubau zweier Bahnsteigdächer
  • Neubau von jeweils zwei Wetterschutzhäusern pro Bahnsteig
  • Erneuerung der Beleuchtungs- und Beschallungsanlage
  • Bau eines technischen Gebäudekomplexes mit drei Raumzellen auf Bahnsteig 1

 

Die Realisierung der MOF 2 Maßnahme am Bahnhof Wesel soll in den Jahren 2014 und 2015 erfolgen. Der Baubeginn ist für August 2014 geplant. Die gesamte Bauzeit wird ca. 15 Monate betragen, so dass die Inbetriebnahme für Ende 2015 angesetzt ist.

 

Auf Anfrage von Herrn Lingk erläutert Herr Goertz, dass im Rahmen der MOF 2 Maßnahme nur Verkehrsstationen erneuert werden und ein Neubau von WC-Anlagen im Empfangsgebäude ein eigenständiges Projekt darstellt. Herr Goertz sichert zu, dass er in seinem Hause nach einer Möglichkeit für den Bau einer WC-Anlage fragen wird. Auf Paketbänder wird aufgrund der Sicherheitsrisiken grundsätzlich verzichtet.

 

Anmerkung:

Zwischenzeitlich ist eine ergänzende Information der DB AG hinsichtlich einer WC-Anlage am Bahnhof Wesel bei der Stadt Wesel eingegangen. Herr Goertz von der DB Station & Service AG wurde in der Sitzung gefragt, ob eine WC-Anlage Bestandteil des Projekts MOF2 sei. Dies wurde aufgrund der mit dem Land und Aufgabenträger abgestimmten Programmvorgaben zur "Modernisierungsoffensive 2"  verneint. Er teilt, wie in der Sitzung zugesagt, nach DB-interner Rücksprache mit:

  • Das Bahnhofsgebäude ist in einen externen (CARITAS)  und einen DB-seitigen Gebäudeteil gegliedert.
  • Im  Gebäudeteil der DB AG gibt es keine Räumlichkeiten, die für die Errichtung einer  WC-Anlage geeignet sind.
  • Die DB Station&Service AG betreibt eigenständig keine WC-Anlagen oder sonstige Gewerbe in Bahnhöfen, sondern vermietet ausschließlich Räumlichkeiten hierfür an Dritte.

Er bittet um Weiterleitung dieser Informationen an den Ausschuss für Stadtentwicklung.

 

Frau Krull fügt auf Anfrage von Herrn Schulten ergänzend hinzu, dass der Bodenbelag auf den Bahnsteigen gepflastert wird und taktile Platten eigesetzt werden.

 

Nach eingehender Diskussion nimmt der Ausschuss für Stadtentwicklung die Ausführungen der DB Station & Service AG zur Kenntnis.