Tagesordnungspunkt

TOP Ö 12: Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 18 "Eichendorffstraße/Altrheinstraße" gem. § 13a BauGB
- Zustimmung zum Antrag des Vorhabenträgers
- Aufstellungsbeschluss

BezeichnungInhalt
Sitzung:19.02.2014   StEA/001/14 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Vorlage:  FB 1/0024/14 

Herr Prior stellt das Konzept der Schott Massivhaus GmbH vor. Er weist darauf hin, dass es sich hierbei um einen Vorhabenbezogenen Bebauungsplan der Innenentwicklung mit Vorhaben- und Erschließungsplan  handelt. Bei dem Verfahren nach § 13a BauGB kann auf einen Umweltbericht sowie auf eine frühzeitige Beteiligungsphase verzichtet werden. Das Verfahren soll aber nicht verkürzt werden; es wird sowohl eine frühzeitige Bürger- und Behördenbeteiligung als auch eine Offenlage durchgeführt.

 

Nach kurzer Aussprache fasst der Ausschuss für Stadtentwicklung einstimmig folgenden

 

Beschlussvorschlag für den Rat:

 

Der Rat der Stadt Wesel stimmt dem Antrag des Vorhabenträgers, Schott Massivhaus AG, auf Einleitung eines Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes mit Vorhaben- und Erschließungsplan zu und beschließt

 

·         die Aufstellung des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 18 “Eichendorffstraße/Altrheinstraße“ mit Vorhaben- und Erschließungsplan

 

für den räumlichen Geltungsbereich, der in der Anlage 4 der Originalniederschrift beigefügten Karte umgrenzt ist. Ziel der Planung ist die Errichtung einer Wohnbebauung, die sich in die vorhandenen Siedlungsstrukturen im Ortsteil Wesel-Flüren einfügt.

 

Das Änderungsverfahren wird als beschleunigtes Verfahren gem. § 13a Baugesetzbuch (BauGB) -Bebauungsplan der Innenentwicklung- durchgeführt. Von einer separaten Umweltprüfung wird abgesehen.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, dem Antragsteller diesen Beschluss mitzuteilen und mit Hilfe des vorliegenden Konzeptes und unter Berücksichtigung der noch zu erarbeitenden Gutachten und Untersuchungen die ersten Verfahrensschritte der frühzeitigen Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung durchzuführen.