BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:FB 6/1920/11  
Art:Vorlage zur Kenntnis  
Datum:04.07.2011  
Betreff:Finanzbericht I - 2011 -Budget Fachbreich Soziales-
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 24 KB Vorlage 24 KB

Sachdarstellung/Begründung zur Kenntnis:

 

  1. Finanzstatus I -  2011     -31. Mai 2011-

 

Gesamtergebnis

des FB-Budgets   

 

Soziales

 

-ohne Personalkosten-

Plan 2010

 

 

 

Plan 2011

 

 

 

Zu berücksichtigendes

 Ergebnis

01.01.2011 bis 31.05.2011

       

%

Prognose

zum

31.12.2011

 

 

 

      

%

Abwei-chung

Summe

zum Plan

2011

 

      

 

Erträge

 

 704.700

 470.150

 133.525

28,4

 472.600

0,5

+     2.450  

 

Aufwendungen

 

-889.172

- 625.722

 - 216.352

34,6

- 571.522

  8,7

+   54.200

 

Überdeckung      „ + “ 

Unterdeckung     „ - „

 

- 184.472

 - 155.572

   - 82.827

 

   - 98.900 

 

 +  56.650

 

 

Zum Stand der Drucklegung der Vorlage wird, bezogen auf den 31. 12. 2011, davon ausgegangen, dass eine Haushaltsverbesserung 2011 zwischen  50.000 und 60.000 Euro erreicht werden kann.

2. Erläuterung von voraussichtlichen / wesentlichen  Abweichungen bis zum 31. 12.

    2011

 

Ertrag/Aufwand

niedrigerer Ertrag /

höherer

Aufwand

Betrag  

höherer Ertrag /

geringerer Aufwand

Betrag   

Anmerkungen

Trägerpauschalen öffentliche Arbeitsgelegenheiten

28.000

 

Genehmigt wurden für 2011 vom Jobcenter Wesel rd. 80 Stellen. Die tatsächliche Besetzungsquote liegt jedoch durchschnittlich nur bei 70 Stellen, so dass geringere Trägerpauschalen (mtl. je öffentliche Arbeitsgelegenheit rd. 240 Euro) eingehen werden.

Mantel- und Regiekosten für öffentliche Arbeitsgelegenheiten

 

30.000

Wegen der geringeren Besetzungsquote und aufgrund äußerst sparsamer Haushaltsführung wird davon ausgegangen, dass die Ausgaben für die Mantel- und Regiekosten für die öffentlichen Arbeitsgelegenheiten niedriger sein werden, als veranschlagt.

Landeserstattung für ausländische Flüchtlinge 

 

38.000

Wegen der seit Jahren zurückgehenden Erstattungsleistung wurde für das Jahr 2011 von einer Landeserstattung von 90.000 Euro ausgegangen. Tatsächlich erstattet das Land –nach dem zu Anfang des Jahres 2011 festgelegten Schlüssel- rd. 128.000 Euro.

Geschäftsaufwen-dungen (Büromaterial, Fortbildungs- und Reisekosten, Fachzeitschriften u. a.)

 

12.000

Der Fachbereich Soziales hat es sich im Rahmen sparsamer Haushaltsführung zur Aufgabe gemacht, bei jedem seiner 8 Produkte die Geschäftsaufwendungen um 1.500 Euro jährlich zu senken, was bereits 2010 gelang. Für die zukünftigen Budgets werden deshalb auch nur noch rd. 50 % der bisherigen Geschäftsaufwendungen (alt 3.237 Euro, neu 1.737 Euro) veranschlagt.

Verschiedene andere Positionen zwischen rd. 500 und 7.000 Euro

 

4.650

Unter verschiedenen Buchungsstellen mehrerer Produkte sind höhere Erträge bzw. geringere Aufwendungen zu erwarten.

Es handelt sich um rd. 20 Positionen im Fachbereichsbudget.