BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:FB 1/0244/14  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:06.08.2014  
Betreff:Konzept zur Aufwertung von Rheinpromenade und Fischertorstraße
- Informationen zum Bearbeitungsstand und zur weiteren Umsetzung
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 247 KB Vorlage 247 KB
Dokument anzeigen: Anlage 1 Umsetzungskonzept Rat240913 Dateigrösse: 609 KB Anlage 1 Umsetzungskonzept Rat240913 609 KB
Dokument anzeigen: Anlage 2 Auszug Niederschrift Rat240913 Dateigrösse: 7 KB Anlage 2 Auszug Niederschrift Rat240913 7 KB
Dokument anzeigen: Anlage 3 Ersatzpflanzung Fischertorstraße Dateigrösse: 292 KB Anlage 3 Ersatzpflanzung Fischertorstraße 292 KB
Dokument anzeigen: Anlage 4 Umgestaltung Aussichtspunkt Dateigrösse: 234 KB Anlage 4 Umgestaltung Aussichtspunkt 234 KB
Dokument anzeigen: Anlage 5 Möblierung Rheinpromenade Dateigrösse: 247 KB Anlage 5 Möblierung Rheinpromenade 247 KB
Dokument anzeigen: Anlage 6 Boulespielfläche Dateigrösse: 877 KB Anlage 6 Boulespielfläche 877 KB
Dokument anzeigen: Anlage 7 Rotunde Dateigrösse: 413 KB Anlage 7 Rotunde 413 KB
Dokument anzeigen: Anlage 8 Planung AlleeRheinpromenade Dateigrösse: 1 MB Anlage 8 Planung AlleeRheinpromenade 1 MB

Beschlussvorschlag für den Rat:

 

Der Rat der Stadt Wesel beschließt, die lt. Ratsbeschluss vom 24.09.2013 für 2014 vorgesehene Maßnahme des Umsetzungskonzeptes Rheinpromenade „Künstlerisch-landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb zur Neugestaltung der Rotunde als wirksame Landmarke am Rhein“ zurückzustellen.

 

Der Wettbewerb soll erst durchgeführt werden, wenn eine zeitnahe bauliche Umsetzung des Wettbewerbsergebnisses absehbar ist.

 

Hinsichtlich der Sitzmöbel und der Stieleichen an der Rheinpromenade sowie der Finanzierung erfolgt ein Beschlussvorschlag nach Beratung.

 

 



Sachdarstellung/Begründung:

 

Vorgeschichte:

 

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und der Rat der Stadt Wesel haben schon mehrfach über realisierbare Maßnahmen zur Aufwertung der Rheinpromenade und der Fischertorstraße beraten.

 

Zuletzt hat der aus Vertretern der Verwaltung, der Politik und externen Fachleuten zusammengesetzte Arbeitskreis Rheinpromenade dem Ausschuss für Stadt-entwicklung am 18.09.2013 und dem Rat der Stadt Wesel am 24.09.2013 ein umfangreiches Konzept zur Attraktivierung von Rheinpromenade und Fischer-torstraße (Anlage 1) vorgelegt. Dieses kann schrittweise, je nach aktueller Finanz-lage der Stadt Wesel, realisiert werden.

 

Das Konzept umfasste folgende, unabhängig voneinander realisierbare Einzel-maßnahmen:

 

1.    Kurzfristig umsetzbare Maßnahmen:

 

·         Ersatzbaumpflanzungen an der Fischertorstraße

·         Attraktivierung des Aussichtspunktes am RheinBad

·         Ergänzung der Möblierung an der Promenade

·         Bau einer Boule-Spielfläche

·         Ideenwettbewerb Neugestaltung der Rotunde als Landmarke

·         Ersatzpflanzungen von Bäumen an der Rheinpromenade

·         Abpflanzung der Rheinpromenade zum Hafenbereich

·         Anbringung von Hochwassermarken am Brückenpfeiler

·         Umsetzung des Ergebnisses des Wettbewerbs Landmarke Rotunde

·         Verlagerung der PKW-Durchfahrt landeinwärts

 

 

2.    Maßnahmen mit höherem planerischen und finanziellen Aufwand, die längerfristig die vorgenannten Maßnahmen zu einem schlüssigen Gesamt-konzept komplettieren könnten:

 

·         Lichtkonzeptionelle Überarbeitung der Promenadenbeleuchtung

·         Angebot von besonderen Möblierungselementen an der Promenade

·         Bau einer großzügigen Sitztreppenanlage am Rhein

·         Neupflasterung und Verbreiterung der unteren Promenade

·         Verlängerung der unteren Promenade in Richtung Halbinsel

 

 

Der Rat der Stadt Wesel hat am 24.09.2013 die Realisierung folgender Maßnahmen beschlossen (Anlage 2):

 

1.    Ersatzbaumpflanzungen an der Fischertorstraße (2013)

2.    Attraktivierung Aussichtspunkt am RheinBad (2014)

3.    Ergänzung der Möblierung an der Promenade (2014)

4.    Bau einer Boule-Spielfläche südöstlich des niederrheinischen Biergartens (2014)

5.    Künstlerisch-landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb zur Neugestaltung der Rotunde als wirksame Landmarke am Rhein (2014)

6.    Ersatzpflanzungen von Bäumen an der Rheinpromenade (2014)

 

 

Die Verwaltung wurde beauftragt, alle Vorbereitungen zur Umsetzung der genannten Maßnahmen zu treffen und entsprechende Haushaltsmittel für das Jahr 2014 zu beantragen. Über die weitergehenden Maßnahmen müsse der neue Stadtrat nach der Kommunalwahl 2014 in Abhängigkeit von finanziellen Möglichkeiten entscheiden.

 

Von der Verwaltung wurden Finanzmittel in Höhe von 55.000 € für den Haushalt 2014 angemeldet.

 

Dieser Haushaltsansatz wurde am 17.12.2013 vom Rat der Stadt Wesel mit einem Sperrvermerk versehen.

 

In der Ratssitzung am 08.04.2014 wurden 10.000 € aus dem Sperrvermerk entlassen und für die Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbs Landmarke an der Rotunde freigegeben.

 

Aus Ermächtigungen aus Vorjahren stehen für das Projekt Rheinpromenade zurzeit noch 13.197 € zur Verfügung. Zuzüglich der freigegebenen 10.000 € umfasst das Haushaltsvolumen 2014 für das Projekt 23.197 €.

 

Für den Bau der Boulesportanlage sind außerdem Spendengelder in Höhe von 5.000 € verfügbar.

 

 

Stand der Realisierung des Ratsbeschlusses:

 

 

·         Alleenpflanzung Fischertorstraße:

 

Mit finanzieller Unterstützung aus dem Alleenprogramm des Landes (80 % Förderung) sind im Herbst 2013 als erste Maßnahme 62 Stieleichen an der Fischertorstraße neu gepflanzt worden (Anlage 3).

 

 

·         Aussichtspunkt am RheinBad / Niederrheinischer Biergarten:

 

Der Betreiber des niederrheinischen Biergartens vor dem RheinBad hat im Frühjahr 2014 auf eigene Kosten den Umbau des Aussichtspunktes am RheinBad realisiert und den Biergartenbereich erweitert (Anlage 4).

 

 


·         Ergänzung der Möblierung an der Promenade:

 

ASG untersucht zurzeit Möglichkeiten zur Ergänzung der vorhandenen Sitzmöbel an der Promenade. Es sollen gestalterisch ansprechende, aber gleichzeitig möglichst vandalismusrestistente Möbel ausgesucht werden (Anlage 5). Es wurden im Umsetzungskonzept 16.500 € für die Ergänzung der Möblierung veranschlagt.

 

Der Arbeitskreis Rheinpromenade empfiehlt, zeitnah weitere Sitzmöbel zu ergänzen.

 

 

·        Bau einer Boule-Spielfläche am Biergarten / Q-Stall:

 

Der Bau der Boule-Spielfläche an der Rheinpromenade im Bereich niederrheinischer Biergarten / Q-Stall (Anlage 6) kann voraussichtlich vollständig mit Hilfe von Spendengeldern realisiert werden. ASG beabsichtigt, den Bau als Lehrmaßnahme mit Hilfe seiner Auszubildenden ab Mitte September umzusetzen.

 

 

·         Vorbereitung / Umsetzung Ideenwettbewerb Rotunde (Landmarke):

 

Zur Vorbereitung des für Ende 2014 vorgesehenen Wettbewerbs zur Neugestaltung der Rotunde (Landmarke; Anlage 7) ist eine Untergruppe aus Mitgliedern des Arbeitskreises Rheinpromenade unter Federführung des Fachbereiches Kultur der Stadt Wesel gebildet worden. Sie hat bereits Ergebnisse erarbeitet.

 

Mittel zur Durchführung des Wettbewerbs in Höhe von 10.000 € stehen im Haushalt 2014 zur Verfügung. Der Rat der Stadt Wesel hat diesen Betrag am 08.04.2014 aus der Haushaltssperre freigegeben.

 

 

·         Ersatzpflanzungen von Bäumen an der Rheinpromenade:

 

Zwischen dem Pfeiler der alten Eisenbahnbrücke und dem RheinBad könnte an der Rheinpromenade eine neue Allee mit Stieleichen wie in der Fischertorstraße gepflanzt werden (Anlage 8). Der Baumbestand zwischen Brückenpfeiler und Rotunde soll dabei erhalten bleiben. Einzelbäume müssen hier aus Verkehrssicherheitsgründen aber noch gefällt werden.

 

Der ursprünglich an der Promenade vorhandene Baumbestand aus Pappeln musste bekanntlich aus Verkehrssicherheitsgründen gefällt werden.

 

Vor dem Welcome-Hotel sind in den neunziger Jahren des vorigen Jahrhunderts als landschaftsökologische Ausgleichsmaßnahme (Festsetzung zum Bebauungsplan 108 „Rheinpromenade“) auf dem Grundstück des Hotels und vor dem „Q-Stall“ Eschen mit Pflanzabständen zwischen 8 und 10 Metern gepflanzt worden.

 

Eine Überlegung war zunächst, auch diese Bäume zu entfernen, damit eine neue, einheitliche Allee aus 42 Stieleichen mit gleichen Pflanzabständen (15 m) zwischen RheinBad und alter Eisenbahnbrücke entstehen kann.

 

Der Arbeitskreis Rheinpromenade hat sich aber in seiner Sitzung am 18.09.2014 einstimmig dafür ausgesprochen, dass die Eschenreihe vor dem Hotel erhalten bleiben soll.

 

 

Mögliche Förderung aus dem Alleenprogramm:

 

Die Baumpflanzung an der Promenade könnte ebenfalls, wie in der Fischertorstraße,  aus dem Alleenprogramm gefördert werden. Die Ver-waltung ist dazu mit dem für die Förderung zuständigen Dezernat 51 (Natur- und Landschaftsschutz) und dem Dezernat 54 (Hochwasserschutz) der Bezirksregierung Düsseldorf im Gespräch.

 

Die maximal zuwendungsfähigen Kosten pro Baum betragen 500 €. Davon wird ein Zuschuss von max. 80 %gewährt. Die Allee soll mindestens 300m lang sein. Die Bäume sollten einen gleichmäßigen Pflanzabstand zwischen 12 und 15 Metern haben, um den gewünschten Alleencharakter zu erreichen.

 

Bei den Gesprächen mit den Fachbehörden der Bezirksregierung Düsseldorf den  sind insbesondere die gemäß den Richtlinien des  Alleenprogramms erforderlichen Pflanzabstände mit den Forderungen des Hochwasser-schutzes (möglichst wenig Hindernisse für den Wasserabfluss im Hoch-wasserfall) abzustimmen.

 

Beide Fachbehörden haben sich für die Rheinpromenade Wesel auf einen Pflanzabstand von 15 Metern verständigt.

 

Es ist nun abzustimmen, ob eine Förderung möglich ist, wenn die Bäume vor dem Welcome-Hotel erhalten bleiben.

 

 

Bei einer Erhaltung der Eschen vor dem Hotel könnten 27 Stieleichen an der Rheinpromenade gepflanzt werden. Bei Kosten von 750 € / Baum wäre das eine Summe von 20.250 €. Bei einer Förderzusage aus dem Alleenprogramm verbliebe ein Anteil von 9.450 € bei der Stadt Wesel. Ohne Förderung müsste die gesamte Summe von der Stadt Wesel gezahlt werden.

 

Der Arbeitskreis Rheinpromenade empfiehlt, 27 Stieleichen zu pflanzen.

 

 

Weiterer Fortgang der Realisierung:

 

Der Rat der Stadt Wesel hat in seiner Sitzung am 24.06.2014 beschlossen, das Defizit für das Haushaltsjahr 2015 auf maximal 2,8 Mio. Euro zu begrenzen. Die Verwaltung ist von der Kämmerei aufgefordert worden, in diesem Sinne eigen-verantwortlich Nachbesserungen bei den Haushaltsanmeldungen vorzunehmen.

 

Im Projekt Rheinpromenade war vorgesehen, im Jahre 2015 das Ergebnis des Wettbewerbs zur Umgestaltung der Rotunde baulich umzusetzen (Kostenschätzung 80.000 – 100.000 €). Es wird vorgeschlagen, die Durchführung dieser Baumaßnahme in 2015 auszusetzen.

 

Folgerichtig wäre es, auch die Durchführung des für 2014 vorgesehenen Ideen-wettbewerbs (10.000 €) zurückzustellen. Der Wettbewerb sollte erst später, in engem zeitlichem Zusammenhang mit einer konkreten Realisierung der Maßnahme, durchgeführt werden.

 

Die Verwaltung schlägt daher vor, die Durchführung des Ideenwettbewerbs auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, wenn absehbar ist, dass das Wettbewerbs-ergebnis zeitnah realisiert werden kann.

 

 


Anlagen:

 

Die Anlagen werden nur der Vorlage zum Ausschuss für Stadtentwicklung beigefügt, da diese an alle Ratsmitglieder versandt wird.

 

Anlage 1 Umsetzungskonzept Rheinpromenade

Anlage 2: Auszug aus Niederschrift Ratssitzung 24.09.2013

Anlage 3: Neubepflanzung Allee Fischertorstraße

Anlage 4: Neugestaltung Aussichtspunkt am RheinBad

Anlage 5: Ergänzung Möblierung Rheinallee

Anlage 6: Bau einer Boule-Spielfäche

Anlage 7: Bereich Wettbewerb Rotunde

Anlage 8: Planung Baumallee Rheinpromenade