BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:FB 6/0309/15  
Art:Vorlage zur Kenntnis  
Datum:09.10.2015  
Betreff:Finanzbericht II/2015
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 209 KB Vorlage 209 KB
Dokument anzeigen: Buchungsstellenliste FB 6 Dateigrösse: 2 MB Buchungsstellenliste FB 6 2 MB

Sachdarstellung/Begründung zur Kenntnis:

 

1. Allgemeines

 

Im Rahmen der Einführung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements (NKF) sind Berichte zum Stand der Haushaltsführung zu den Stichtagen 31. Mai, 30. September und 31. Dezember zu erstellen.

 

Der vorliegende Bericht umfasst Daten zur Entwicklung der Finanzen im Fachbereich Soziales und erläutert tatsächliche bzw. zu erwartende Abweichungen vom beschlossenen Haushalt zum Ende des Haushaltsjahres.

 

 

2. Finanzstatus II/2015 am 30. September 2015

 

 

Gesamtergebnis

des FB-Budgets

Soziales

 

- ohne Personal-kosten und Abschreibungen -

 

 

 

 

 

 

Plan 2014

 

 

 

 

 

 

Plan 2015

 

 

 

Ergebnis

01.01.2015 bis 30.09.2015

 

 

 

 

 

 

%

 

 

 

 

Prognose zum 31.12.2015

 

 

 

Abweichung zum Plan 2015

Erträge

   385.690

     577.510

  1.084.087

187,7

1.920.330

+ 1.342.820

Aufwendungen

 

1.096.216

 1.559.742

  2.338.124

149,9

 

3.642.601

 

- 2.082.859

Überdeckung  „+“

Unterdeckung  „-„

 

 

- 710.526

 

- 982.232  

 

- 1.254.037

 

 

- 1.722.271

 

- 740.039

 

3. Erläuterung von wesentlichen Abweichungen bis zum 31.12.2015

 

Ertrag/Aufwand

geringerer

Ertrag /

höherer

Aufwand

Betrag €

höherer

Ertrag /

geringerer

Aufwand

Betrag €

Anmerkungen

Landeserstattung für ausländische Flüchtlinge

 

+1.311.886

Das Land erstattet den Kommunen aufgrund

der geänderten Stichtagsregelung höhere

Zuwendungen als ursprünglich erwartet.

Leistungen bei Krankheit, etc.

+ 673.500

 

Infolge der gestiegenen Zuweisungszahlen

erhöhen sich die Leistungen für Krankheit,

Schwangerschaft und Geburt

Unterkunftskosten für ausländische Flücht-linge

 

+ 495.000

 

Vermehrte Unterbringung von Asylbewerbern

in Privatwohnungen

Leistungen gem.

§ 3 AsylbLG

 

+ 838.750

 

Anstieg der Grundleistungen zum Lebens-

unterhalt aufgrund gestiegener Fallzahlen

sonst. soziale Leistungen für Asylbewerber

 

+ 40.396

 

Einzugspauschalen, Schwangerschafts-

Mehrbedarf, Säuglingserstattung,

Schulpauschale, Klassenfahrten,

Mahlzeitendienst

Bewirtschaftung von Unterkünften ausl. Flüchtlinge

 

+ 29.700

 

Erhöhte Ausgaben für die Beschaffung von

Einrichtungsgegenständen für das Übergangswohnheim aufgrund vermehrter

Ein- und Auszüge wegen erhöhter

Zuweisungszahlen