BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:FB 2/1078/17  
Art:Vorlage zur Kenntnis  
Datum:27.04.2017  
Betreff:Controllingbericht Fachbereich Gebäudeservice
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 181 KB Vorlage 181 KB
Dokument anzeigen: Übersicht Aufwand_Erträge 2015_2016 Dateigrösse: 45 KB Übersicht Aufwand_Erträge 2015_2016 45 KB

Sachdarstellung/Begründung zur Kenntnis:

 

Aufwand/Erträge 2015/2016

Für die Unterhaltung und Bewirtschaftung der städtischen Gebäude sind in jedem Jahr Aufwendungen in Millionenhöhe zu tätigen. In der Anlage 1 sind die Aufwendungen und Erträge für die Jahre 2015 und 2016 zusammengestellt worden. Die im Fachbereich geführte Kostenrechnung erfasst die Aufwendungen und Erträge für jedes Gebäude. Aus Gründen der Übersichtlichkeit sind diese auf die Produkte des Haushalts für den Fachbereich Gebäudeservice zusammengefasst worden. Nicht enthalten sind die Aufwendungen und Erträge des Produkts Postdienste und Druckerei.

 

In den letzten Jahren konnte das Budget eingehalten werden. 2016 musste es um 228.000 € (2,4 %) verstärkt werden. Es ist damit zu rechnen, dass dies auch 2017 der Fall sein wird. Die Ursachen sind im Wesentlichen, wie bereits mehrfach mitgeteilt wurde, das Alter der Gebäude und die gestiegenen Anforderungen im Rahmen der Betreiberverantwortung.

 

Nachfolgend sind einige Veränderungen erläutert.

 

 

Mieten / Nebenkosten

Die Erträge sind insgesamt annähernd gleichgeblieben. Die Schwankungen ergeben sich in der Regel durch die Betriebskostenabrechnungen. Beim Produkt Kindergärten/Kultur ist zum ersten Mal die komplette Jahresmiete für die Kita Brüner Tor enthalten.

 

 

 

 

Sonstige Erlöse

Hier machen sich die Zuschüsse aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz bemerkbar. Bisher hat die Stadt 633.682 € erhalten. Dies sind 90 % der Ausgaben in Höhe von 704.091,44 €.

 

 

Energie

Art

Verbrauch 2015

Verbrauch 2016

Änderung

Gas

11.207.480 kWh

11.803.583 kWh

Steigerung 5 %

 

Die Kilowattstunde Gas hat 2016 5,59 ct und damit fast ein 1 ct weniger als 2015 gekostet. Dies hat trotz der gestiegenen Gasmenge zu Einsparungen geführt.

 

Art

Einkauf 2015

Einkauf 2016

Änderung

Heizöl

196.987 l

153.260 l

Minderung 22,2 %

 

Erfreulich war auch die Entwicklung bei den Heizölkosten. Der durchschnittliche Literpreis von 42,8 ct war um 14,2 ct billiger als im Jahr zuvor. Ende des Jahres wurden 2 Gebäude an die Gasversorgung angeschlossen (Herzogenring 36, Turnhalle Hansaring).

 

Art

Verbrauch 2015

Verbrauch 2016

Änderung

Strom

3.204.572 kWh

3.244.021 kWh

Steigerung 1,2 %

 

Der durchschnittliche Strompreis je kWh ist von 20,8 ct auf 21,6 ct gestiegen.

 

Art

Verbrauch 2015

Verbrauch 2016

Änderung

Pellets

40.400 kg

38.910 kg

Minderung 3,7 %

 

Der Pelletverbrauch und die Kosten sind annähernd gleichgeblieben.

 

 

Reinigung

Die Position enthält die Aufwendungen für die Eigen- und Fremdreinigung, Reinigungsmittel und Verbrauchsmaterial der städtischen Gebäude. Die Kosten sind aus zwei Gründen um rund 110.000 € gesunken:

·         Es werden nur noch 2 Gebäudekomplexe durch eigenes Personal gereinigt (GS Innenstadt, HS Martini).

·         Im Rahmen der neuen Reinigungsausschreibung wurden 2015 günstige Quadratmeterpreise erzielt (Reinigungsbeginn November 2015). Diese Preise lagen erstmalig bei den Reinigungskosten eines ganzen Jahres zugrunde.

 

Die Reinigung der Übergangswohnheime verursacht nicht unerhebliche Kosten. In der Aufstellung enthalten sind die Ausgaben für die städtischen Unterkünfte am Herzogenring (35.390,57 €). Hinzu kommen die Kosten für die Reinigung der angemieteten Übergangswohnheime Friedenstraße und Trappstraße. Diese haben 21.643,79 € betragen. Die Kosten werden steigen, weil die Gebäude erst im Laufe des Jahres bezogen wurden. Die Bewohner müssen sich an den Kosten beteiligen. Es wurden 32.478,76 € erstattet.

 

 

Bauunterhaltung

Es wurden Einzelmaßnahmen des Fachbereichs mit einem Volumen von rund 2,8 Mio. € durchgeführt. Hinzu kamen Instandsetzungsarbeiten, die sofort durchgeführt werden mussten. Die Kosten lagen bei 1,5 Mio. €. Aufgrund des Alters der Gebäude ist die Tendenz steigend.

 

Neben den Maßnahmen des Fachbereichs haben die Bauleiter Maßnahmen der anderen Fachbereiche im Bereich Schulen, Übergangswohnheime und Bühnenhaus ausgeführt. Insgesamt wurden rund 1,5 Mio. € verbaut.

 


Anlagen:

Übersicht Aufwand/Erträge 2015/2016