BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:FB 5/0146/18  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:24.04.2018  
Betreff:Schulhofgestaltung der Polderdorfschule Büderich-Ginderich
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 306 KB Vorlage 306 KB
Dokument anzeigen: Schulhof Büderich Dateigrösse: 1 MB Schulhof Büderich 1 MB

Beschlussvorschlag:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, den Schulhof der Polderdorfschule Büderich- Ginderich gemäß den vorgestellten Planungen und Abläufen zu gestalten. Die Mittel (30.000 €) für den Haushalt 2019 sind entsprechend anzumelden.


Begründung:

 

 

Mit Schreiben von Juni 2017 beantragt die Schulleiterin der Polderdorfschule Büderich - Ginderich, Sabrina Hardacker, eine Neugestaltung des Schulhofes der Grundschule.

 

Hintergrund sind die umfangreichen Bau- und Sanierungsarbeiten am Gebäude, für die auch Flächen des Schulhofes aufgerissen werden mussten. Im Zuge der Arbeiten wurden u.a. eine ehemalige Hausmeisterwohnung zu Schulraum umgebaut und eine große Fluchttreppe angebaut. Dies macht eine grundsätzliche Umgestaltung der umgebenden Flächen für schulische Zwecke erforderlich. 

 

Hinzu kommt, dass im Jahr 2018 für Abdichtungsarbeiten am Gebäude und Kanalsanierungen weite Flächen auf dem Schulgrundstück aufgenommen werden müssen.

 

Angesichts der Tatsache, dass einzelne Spielgeräte auf dem Schulhof veraltet sind und nicht mehr den heutigen Standards entsprechen, sind dies gewichtige Gründe, die Neugestaltung des Schulhofes in Angriff zu nehmen.

 

Im Rahmen der Haushaltsberatungen für 2018 wurden daher 200.000 Euro für die Sanierung des Schulhofes eingestellt. Zusätzlich stehen 20.000 € für die Erneuerung eines Spielgerätes zur Verfügung.

 

Gemeinsam mit dem Schülerparlament, einer Arbeitsgruppe bestehend aus der Schulleiterin, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Lehrkollegiums und der OGS sowie Eltern wurden Vorschläge zur Schulhofgestaltung erarbeitet. 

 

Aus der Gesamtheit der Vorschläge hat der ASG eine Planung erstellt, die folgende Elemente enthält:

 

1. Multifunktionsfeld (85.000 Euro)

 

Auf der rückwärtigen Wiese soll ein Multifunktionsfeld entstehen, auf dem die Kinder verschiedene Mannschaftssportarten betreiben können. Das Feld kann auch für den Sportunterricht genutzt werden.

 

2. Schulgarten (45.000 Euro)

 

Der Schulgarten soll neu gestaltet werden. Mit Obstbäumen, Hochbeeten und einer Ruhezone soll er neben einer natürlichen Ruheinsel gleichzeitig Unterrichtsort für Fragen der gesunden Ernährung und Sachkunde sein.

 

Das Modul Schulgarten umfasst auch die umliegende Pflasterung und einen Sandkasten.

 

3. Umbau der Radstation (15.000 Euro)

 

Die vorhandene Radstation stellt nach der Aufstellung der Rettungstreppe ein Hindernis für Fahrzeuge des ASG dar. Sie muss daher verkürzt werden. Mit der Verkürzung wird die Radstation mit abschließbaren Elementen versehen, um einen besseren Diebstahlschutz für abgestellte Fahrräder zu gewährleisten. Gleichzeitig wird die südliche Stirnseite der Radstation mit bemalbaren Tafeln ausgerüstet. Hier können sich die Kinder der Schule künstlerisch betätigen.

 

4. Umbau der Fläche unter den Bäumen (30.000 Euro)

 

Die Bäume im vorderen Bereich des Schulhofes sollen auf jeden Fall erhalten werden. Durch starken Wuchs wurde die Schulhofoberfläche im Bereich der Wurzeln jedoch stark beschädigt. Dieser Bereich soll mit einer wassergebundenen Fläche versehen werden.

 

5. Fertig-Garage (15.000 Euro)

 

Die Schule benötigt für Spiel- und Sportgeräte für die Pausennutzung und den Sportunterricht eine weitere Fertiggarage auf dem Schulhof.

 

6. Schulhof (90.000 Euro)

 

Die Oberfläche des Schulhofes wird durch eine homogene Pflasterfläche bedeckt. Dadurch wird die bislang sehr uneinheitliche Struktur aufgehoben und Unfallrisiken werden beseitigt.

 

 

7. Spielgerät (15.000 Euro)

 

Im vorderen Bereich wird ein Spielgerät ersetzt. Die genaue Art des Spielgerätes wird in Abstimmung mit der Schulgemeinde festgelegt.

 

Die Maßnahmen sollten nach Einschätzung des ASG nicht in einem Jahr zur Ausführung gebracht werden, um stets einen Teilbereich des Schulgrundstücks nutzbar zu halten. In den Sommerferien wird der Gebäudeservice die Entwässerungsarbeiten durchführen. Der Vorschlag sieht vor, die Maßnahmen 6 (Schulhofoberfläche) und 7 (Spielgerät) aus bauorganisatorischen Gründen in das nächste Jahr zu verschieben. Die dafür vorgesehenen Haushaltsmittel werden übertragen.

 

Die Gesamtsumme aller Module beläuft sich auf 295.000 Euro. Damit wird das angesetzte Budget um 95.000 € überschritten. Nach Einschätzung der Schulleitung ist das Multifunktionsfeld als wichtigster Bestandteil des Schulhofes für die Unterrichts- und Freizeitgestaltung zu sehen und ist daher unverzichtbar. Sie schlägt daher vor, den Schulgarten mit Unterstützung durch den ASG in Eigenleistung durch den Förderverein und die Elternschaft zu gestalten und gleichzeitig auf die Fertiggarage zu verzichten. Dadurch ergäben sich Einsparungen in Höhe von 60.000 €.

 

Durch eine gleichzeitige Verschiebung und Finanzierung der Erneuerung der Oberfläche unter den Bäumen (30.000 €) in das Jahr 2019 könnte das diesjährige Budget für den Schulhof eingehalten werden.  

 

Vorbehaltlich der Beschlussfassung wird die Verwaltung 30.000 € in die Haushaltsplanberatungen für das Jahr 2019 einbringen.

 


Anlagen:

Planzeichnung Entwurf Schulhofgestaltung Polderdorfschule Büderich-Ginderich