BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:FB 2/0333/19  
Art:Vorlage zur Kenntnis  
Datum:16.10.2019  
Betreff:Sanierung der WC-Anlage GGS Quadenweg und Fremdreinigung der städtischen Schulen,
Antrag der CDU-Fraktion vom 09.10.2019
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: 2019.10.24 Sanierung Sanitäranlagen Dateigrösse: 190 KB 2019.10.24 Sanierung Sanitäranlagen 190 KB

Sachdarstellung/Begründung zur Kenntnis:

 

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Wesel beantragt mit Schreiben vom 09.10.2019 (s. Anlage) im Ausschuss für Gebäudeservice einen Bericht zu den oben angegebenen Themen.

 

1.    Sanierung der WC-Anlage an der Gemeinschaftsgrundschule Quadenweg

 

Zuletzt wurde im Ausschuss für Gebäudeservice am 19.06.2013 (FB 2/2805/13) zum Thema Toilettenanlagen an den städtischen Schulen berichtet. Grundsätzlich sind die Toilettenanlagen an den städtischen Schulen in Wesel in einem funktional guten Zustand. Da sie teilweise schon ein höheres Alter haben, sind sie optisch jedoch ggf. nicht mehr ansprechend.

 

Neben dem technischen Erhalt ist auch das Nutzerverhalten von entscheidender Bedeutung. Unterschiedliches Nutzerverhalten sorgt für sehr unterschiedliche Ergebnisse. Teilweise werden in den Schulen in eigener Verantwortung Toilettenaufsichten eingesetzt, um das Nutzerverhalten zu kontrollieren und zu verändern (Beispiel Realschule Mitte, Gesamtschule). Der Gebäudeservice ist dagegen für den technisch funktionalen Zustand verantwortlich. Dort, wo Reparaturen erforderlich sind (z.B. verstopfte Abflussrohre) wird sofort gehandelt. Durch tägliche Reinigung wird nach Möglichkeit für einen hygienischen Zustand gesorgt.

 

Wie der beigefügten Anlage zu entnehmen ist, wurden in den letzten Jahren sukzessive verschiedene Sanitäranlagen in Schulen und Turnhallen saniert. Insgesamt wurde in der Zeit von 2014 – 2019 eine Summe von 1.498.200,92 € in Sanitäranlagen investiert.

 

Die Überarbeitung der WC-Anlage der Grundschule Quadenweg ist - vorbehaltlich der Haushaltsberatungen - wie folgt vorgesehen:

                        Sanierung Mädchen (außen)   2020 – 80.000 €

                        Sanierung Jungen (außen)      2021 – 80.000 €

 

 

2.    Erfahrungsbericht über die Fremdreinigung in städtischen Schulen

 

Die städtischen Gebäude werden seit Jahren durch Fremdfirmen gereinigt. Aktuell haben wir noch 8 eigene Reinigungskräfte, die in den nächsten Jahren aufgrund der demografischen Entwicklung ausscheiden werden.

 

Die Reinigung in den Schulen erfolgt auf der Grundlage der DIN 77400. Diese enthält Regelungen über die Reinigungshäufigkeit und die durchzuführenden Tätigkeiten. Die Bestimmungen gelten unabhängig davon, ob die Reinigung von eigenen Kräften oder durch einen Dienstleister durchgeführt wird. Sanitärbereiche z.B. sind täglich zu reinigen. Alle anderen Räume werden in vorgegebenen Intervallen gereinigt.

 

Darüber hinaus findet regelmäßig, möglichst alle zwei Jahre, während der Ferien eine Grundreinigung der Böden statt.

 

Eine wichtige Aufgabe bei der Reinigung ist die Kontrolle.  Die Reinigungsleistung wird daher regelmäßig durch die Hausmeister überprüft. Werden Mängel festgestellt, gehen die Meldungen zwecks Nachbesserung direkt an die Reinigungskräfte oder die Objektleitung. Außerdem finden regelmäßig Gespräche mit den Objektleitungen und tlw. auch den Schulleitungen statt. Hierbei wird gemeinsam nach Lösungen für generelle Reinigungsprobleme gesucht. In einigen Schulen mit sehr hohem Schmutzeintrag wurden z.B. die Sauberlaufzonen vergrößert. Dies erleichtert nicht nur die Reinigung, sondern verlängert auch die Lebensdauer der Böden. 

 

Neben der Reinigungsleistung der Fremdfirmen ist es natürlich auch hier vom Nutzerverhalten der Schüler und Lehrer abhängig, ob das Gebäude bis zur nächsten Reinigung in einem sauberen Zustand verbleibt.

 

Von Januar bis August wurde für die Reinigung in den Schulen, Turn- und Sporthallen ein Betrag in Höhe von 519.571 € ausgegeben.

 


Anlagen:

Antrag der CDU-Fraktion vom 09.10.2019

Sanierung von Sanitäranlagen