BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:FB 1/0308/20  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:28.07.2020  
Betreff:Förderprogramm "Sanierungszuschuss Wesel - Schepersfeld"
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 305 KB Vorlage 305 KB
Dokument anzeigen: Anlage 1: Richtlinie der Stadt Wesel - Förderprogramm Sanierungszuschuss Wesel-Schepersfeld Dateigrösse: 471 KB Anlage 1: Richtlinie der Stadt Wesel - Förderprogramm Sanierungszuschuss Wesel-Schepersfeld 471 KB

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat der Stadt Wesel beschließt die Förderrichtlinie für das Förderprogramm Sanierungszuschuss Wesel - Schepersfeld der Stadt Wesel gemäß der beigefügten Anlage 1.

 


Sachdarstellung/Begründung:

 

Mit Ratsbeschluss vom 11.12.2018 hat der Rat der Stadt Wesel die Verwaltung beauftragt, für ein stadteigenes Förderprogramm im Umfang von 20.000 € pro Jahr für das Pilotprojektgebiet Wesel-Schepersfeld zur Förderung von Einzelmaßnahmen zur energetischen Sanierung in privaten Haushalten eine Förderrichtlinie zu verfassen und dem Rat zur Entscheidung vorzulegen. Die vorgelegte Förderrichtlinie für das Förderprogramm Sanierungszuschuss Wesel trägt den Änderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen sowie der Förderprogramme des Bundes und des Landes Rechnung (z.B. durch das Klimapaket der Bundesregierung), die sich seit dem Ratsbeschluss ergeben haben.

 

Im Projekt „InnovationCity roll out“ erstellte die Bottroper Innovation City Management GmbH in Zusammenarbeit mit der Gertec Ingenieursgesellschaft und der RAG Montan Immobilien von 01/2018 bis 04/2019 ein Integriertes Energetisches Quartierskonzept für den Weseler Stadtteil Schepersfeld. Die im Konzept entwickelten Maßnahmenvorschläge sollen zu einer Energieeinsparung und CO2-Reduktion in den jeweiligen Quartieren führen.

Mit Hilfe eines Sanierungsmanagements soll die Umsetzung der im Quartierskonzept erarbeiteten Maßnahmen initiiert, vorangetrieben und koordiniert werden. Hierzu sind von der Verwaltung Fördermittel der KfW-Bank im Rahmen des Programms Nr. 432 „Energetische Stadtsanierung – Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanager“ erfolgreich beantragt worden. Das Vergabeverfahren zur Beauftragung eines Büros, dass das Sanierungsmanagement durchführt, wird bis Mitte August abgeschlossen. Der interne Projektstart des Sanierungsmanagements ist für den 01. September 2020 angesetzt. Noch im dritten Quartal 2020 wird es einen offiziellen, öffentlichen Auftakt geben.

 

Das stadteigene Förderprogramm zur Förderung von Einzelmaßnahmen zur energetischen Sanierung soll einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Sanierungsrate im Stadtteil Schepersfeld leisten und zur Reduktion der Treibhausgasemissionen und Energieverbräuche führen. Ziel der vorliegenden Förderrichtlinie ist es, eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit von Sanierungsmaßnahmen und des Einsatzes erneuerbarer Energieanlagen für die Bürger*innen im Projektgebiet zu schaffen. Damit sollen insbesondere diejenigen Haushalte einen Anreiz für energetische Sanierungsmaßnahmen erhalten, die Sanierungsmaßnahmen ohne eine zusätzliche kommunale Förderung nicht umsetzen könnten. Die Verwaltung schlägt deshalb vor, die Fördersätze der Förderrichtlinie „Sanierungszuschuss Wesel Schepersfeld“ auch angesichts des Fördervolumens von jährlich 20.000 Euro nicht zu niedrig anzusetzen.

 

Mit dem Projektgebiet Wesel-Schepersfeld möchte die Verwaltung Erfahrungen sammeln, wie niedrigschwellige Beratungsangebote und finanzielle Anreize die Sanierungs- und Modernisierungsaktivitäten in einer Kommune erhöhen können. Die Wirkung und Effektivität der Förderrichtlinie, der veranschlagten Fördersätze und der vorgesehenen Abwicklung wird engmaschig durch das Sanierungsmanagement und die Verwaltung dokumentiert und ausgewertet werden. So sollen im Projektverlauf bei Bedarf Vorschläge zur Anpassung der Förderrichtlinie vorgelegt werden. Die Erfahrungen anderer Kommunen mit Förderprogrammen im Rahmen eines Sanierungsmanagements zeigen, dass ein solches Vorgehen sinnvoll und notwendig ist. Jedes Projektgebiet entwickelt aufgrund der unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Bewohnerstruktur eine individuelle Dynamik. So ist z.B. kaum im Vorfeld prognostizierbar, für welche Sanierungsmaßnahmen Fördermittel verstärkt abgerufen und somit umgesetzt werden. Auf diese Entwicklungen gilt es flexibel und zielorientiert zu reagieren, um die Reduktionsziele für die Treibhausgasemissionen und den Energieverbrauch im Quartier zu erreichen.

 


 

 


 

Anlagen:

Anlage 1: Richtlinie der Stadt Wesel – Förderprogramm Sanierungszuschuss Wesel – Schepersfeld